Inklusion - Gemeinsames Lernen - Gemeinsamer Unterricht

spielende Kinder
Kinder spielen gemeinsam

In unserer Grundschule möchten wir mit allen Kindern lernen. Wir glauben, dass jedes Kind einmalige Eigenschaften, Interessen, Fähigkeiten und Lernbedürfnisse hat, denen wir in unserer Schule begegnen wollen.

Mit dem In-Kraft-Treten des Schulgesetzes und der Verordnung über die sonderpädagogische Förderung, den Hausunterricht und die Schule für Kranke sind die rechtlichen Grundlagen geschaffen, dass Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf auch in einer allgemeinen Schule mit sonderpädagogischer Unterstützung unterrichtet werden. Der Aufbau eines "inklusiven" Schulsystems ist Ziel des Landes NRW. (Quelle: www.schulministerium.nrw.de)

In der Grundschule Denklingen gibt es bereits seit dem Schuljahr 1996/1997 den Gemeinsamen Unterricht. Seit 2005 ist unsere Grundschule eine "Schule für Gemeinsames Lernen" in der Gemeinde Reichshof. Im laufenden Schuljahr werden 14 Schüler und Schülerinnen mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf in verschiedenen Klassen über alle Jahrgangsstufen verteilt unterrichtet. Ihre Förderschwerpunkte liegen vor allem in den Bereichen „Sprache“, „Emotionale und soziale Entwicklung“, „Lernen“ und „Körperliche und motorische Entwicklung“.

Alle Schüler und Schülerinnen haben die Chance, am gemeinsamen Inhalt zu lernen. Neben dem Konzept der inneren Differenzierung gibt es im Schulalltag viele Möglichkeiten, Gemeinsamkeit zu stärken und das Individuelle zu beachten. Die Kooperation von Grundschul- und Förderschullehrerin als Team ist unbedingter Bestandteil der täglichen Arbeit. Der Prozess der Förderung selbst wird in einem Förderplan dokumentiert und dargestellt.

Es ist auch möglich, dass einige Kinder, die nicht das Ziel der Grundschule erreichen können, nach den Richtlinien der entsprechenden Förderschule lernen (zieldifferentens Lernen). Andere Kinder, die in der Lage sind, die Ziele der Grundschule zu erreichen, werden nach den Richtlinien der Grundschule unterrichtet, brauchen hierzu aber zusätzliche Hilfsmittel und persönliche Unterstützung (zielgleiches Lernen). Die rechtliche Grundlage der sonderpädagogischen Förderung bildet die AO-SF.

SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf erhalten ein Zeugnis mit einem Zusatz über die sonderpädagogische Förderung. Zieldifferent geförderte SchülerInnen bekommen ein Berichtszeugnis ohne Noten.